Fair Trade

Wir sind Fair-Trade-Schule!

12.03.2019

Besondere Weltkarte in der Aula der Mittelschule informiert über fairen Einkauf

Seit Anfang des Schuljahres engagiert die AG „Go fresh – sei fair“

mit der Förderlehrerin Luise Zellmer und der Religionslehrerin Martina Baur an der Wertinger Mittelschule wieder mit dem Thema „Fairer Handel“. Jeden Dienstagnachmittag nutzen sie dafür eineinhalb Stunden, um dieses „faire“ Wirtschaften noch intensiver kennenzulernen.

Klar war dann, dass die Schüler für den Adventsmarkt fleißig bastelten, um Einnahmen für die Patenschule der Fairen Stadt Wertingen in Indien zu unterstützen. Weihnachtskarten wurden kreiert, Weihnachten in der Box gestaltet und Sterne gefaltet. Lustig machten sich die Tannenzapfenwichtel und praktisch waren die aus Kalenderblättern gefalteten Tüten. Natürlich waren beim AG-Stand auch Waren aus dem Weltladen und Fairtrade-Schokobananen, die frisch mit Fairtrade-Schokolade ummantelt wurden, zum Verkauf. Die Freude über das tolle Verkaufserlebnis motivierte auch einige Schüler, zusammen mit Martina Baur auch beim Stand des Weltladens auf der Wertinger Schlossweihnacht mit zu verkaufen.

Nach den Ferien stand dann auch gleich ein Besuch im Weltladen an. Es war spannend, nachzuforschen, woher die Waren kommen. Viele Stunden verbrachten sie damit. Gleichzeitig wussten sie dann auch, welche Zutaten woher in den Dingen steckten. Damit auch andere Mitschüler von diesem Wissen profitieren könnten, war die Idee geboren, in einer Weltkarte diese Orte gut sichtbar festzuhalten. Schnell w

ar eine alte Karte im Archiv gefunden. Auch wenn Grenzziehungen in einigen Gegenden dieser Welt nicht mehr ganz so stimmten, wurde die Karte zu einer „Fair-Waren-Karte“ umfunktioniert. Seitdem gibt sie in der Aula gleich neben dem Pausenverkaufsstand den anderen Schülern gute Auskunft über die Herkunft der verschiedenen Waren, die es auch im Weltladen zu kaufen gibt. Natürlich durfte ein deutlicher Heimatmarker bei „Wertingen“ nicht fehlen! (steg)

Schüler der Mittelschule Wertingen gestalteten mit ihren Lehrkräften Martina Baur (hinten links) und Luise Zellmer (3. von rechts) eine „Fair-Waren-Karte“ für die Aula. Foto: Simone Brehm

12.11.2018

Wertinger Schüler tauschen Kleider

Kleider tauschen und das in der Schule? – Einige Schüler der weiterführenden Schulen in Wertingen machten dies wahr und tauschten am Tag nach dem St. Martinsfest in der Mittelschule gut erhaltene Kleidung. Bereits in der Woche zuvor wurden sie dort von den Schulen angeliefert. Auf den Weg gebracht hatten diese „Tauschbörse“ die vier Schulen, die sich in der Steuerungsgruppe der Fairen Stadt engagieren. Organisiert wurde die Aktion dann von Rosi Burkart und Martina Baur von der Mittelschule. Der Hausmeister der Montessori-Schule unterstützte sie dabei mit Kleiderständern.

Viele Schüler der Mittelschule waren im Vorfeld aktiv und sehr motiviert, mit den eigenen Mitschülern und denen der anderen drei Schulen ein Projekt gegen unnötige Ressourcenverschwendung zu starten. Nach einem Elternbrief an allen Schulen, der über das Projekt informierte und einlud mitzumachen, ist dementsprechend viel Kleidung eingegangen.

Schüler der 8. Klassen brachten dazu noch ein anderes Projekt ein, das gut zum Anlass passte. In einer vorausgehenden Unterrichtseinheit hatten sie sich über die Herkunft und den Hintergrund von fair gehandelten Bananen informiert. So boten sie parallel zur Kleidertauschbörse frische und faire Biobananenmilch zum Kauf an. Ein Angebot, das von den anderen Schülern gut angenommen wurde, und dazu noch lecker schmeckte.

Einige Schüler vom Fairtrade-Team der Mittelschule verkauften dazu den ganzen Vormittag über Snacks aus dem Wertinger Weltladen. Im „Reli-Zimmer“ lief ein Film zum Thema Baumwollanbau in Indien.

Natürlich durfte auch eine Anprobemöglichkeit nicht fehlen. Die beiden Handarbeitsräume standen dafür zur Verfügung, sogar mit Spiegeln.

Hat ein Kleidungsstück gepasst, durften es die Buben und Mädchen gleich mitnehmen. Was nicht gefallen oder gepasst hatte, wurde wieder für andere zurückgehängt. Zahlreiche Kleidungsstücke, Schultaschen und auch Schuhe haben an diesem Vormittag „neue Besitzer“ gefunden. Vielen Schülern war es anzusehen, dass sie richtig Spaß und Freude am „Second-hand-Shoppen“ hatten.

Wenn es vielleicht auch nicht jedem gleich klar wurde, so konnten die Schulen durch ihre Aktion in einer praktischen Unterrichtsform vielen Schülern bewusst machen, wie wichtig es ist, nachhaltig zu denken. Dazu gehört auch der Bereich der Kleidung. Sie erlebten, dass man sogar mit gebrauchter Kleidung anderen eine Freude bereiten könne. Die übrig geblieben Kleidungsstücke und Schuhe wurden von den Verantwortlichen an die aktion hoffnung der Diözese Augsburg für die Aktion „Meins wird Deins“ weitergegeben. Mit dem Erlös, den diese caritativ arbeitende Firma durch den Weiterverkauf unter dem „Fairwertungs-“Label erzielt, wird in diesem Jahr ein Projekt für Flüchtlings- und Waisenkinder im Südsudan unterstützt. (steg)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Fotos Martina Baur): Schüler der Mittelschule organisierten in ihrem Foyer eine Kleidertauschbörse für die Wertinger Schulen.

31.10.2018

„Faires“ Rollup für Wertinger Mittelschule

Ein neues Rollup hat kürzlich die Wertinger Mittelschule erhalten. Ganz stolz präsentierten einige vom Fair-Trade-Team den neuen Aufsteller zusammen mit ihrer Lehrkraft Martina Baur, der ab jetzt beim Pausenverkauf und bei anderen öffentlichen Veranstaltungen der Schule verwendet werden soll.

Was „fair“ in der Schule, aber auch darüber hinaus bedeutet, buchstabierten die Buben und Mädchen auf dem Display für alle gut sichtbar. Fabelhaft, aktiv, interessiert und respektvoll, so versteht das Faire Team seine Aktivitäten an der Schule für die Eine Welt. Mit fairen Bananen fing alles an. Über den Lieferanten Banafair werden die Bananen geliefert, die Schüler wiegen sie ab und verkaufen sie dann in den großen  Pausen an die Mitschüler und Lehrkräfte an der Schule. Hände sind im Zentrum des Bildes zu sehen, ein Hinweis darauf, dass es aufs gemeinsame Handeln ankommt, wenn man etwas bewegen will.

Markus Eser vom Verein Solidarität für Eine Welt, dem Träger des Wertinger Weltladens,  fügte dann alle Bild- und Textbausteine auf dem Display so zusammen, dass deutlich sichtbar wird, wie die Schülergruppe mit dem Weltladen zusammenarbeitet. Schulleiter Stephan Poss gratulierte den Schülern für die neue Errungenschaft, die von der Schule gesponsert wurde. Wie er betonte, werde mit dem neuen Rollup der faire Handel noch mehr im Schulleben präsent sein. (steg)

Foto (Martina Baur)  Mitglieder des Fair-Trade-Teams der Wertinger Mittelschule präsentierten stolz ihr neues Rollup, das sie zusammen mit dem Wertinger Weltladen gestaltet haben.